Arganöl für Haut, Haare und die Küche

Das Arganöl stammt aus Marokko. Es wird dort aus den Pflanzen des Arganbaums gewonnen, spezieller gesagt, nur aus den Kernen der Früchte. Da dieser Baum nur auf einem kleinen Gebiet angebaut wird und die Gewinnung sehr arbeitsintensiv ist, ist das Öl sehr kostbar.

Es hat aber in der Kosmetik eine sehr hohe Bedeutung, dass viele bereit sind, diesen Preis auch zu zahlen. Auch in der Küche wird das nussige Arganöl immer wieder zum Zubereiten der exklusiven Speisen genutzt.

Warum Arganöl?

Arganöl besteht zum größten Teil aus ungesättigten Fettsäuren. Und diese sind so wichtig für den Körper. Die Alpha-Linolsäure etwa, die in Arganöl enthalten ist, ist lebenswichtig, da sie für die Energiegewinnung und für die Erneuerung der Zellmembran gebraucht wird.

Die Verwendung in der Kosmetik

Kosmetisch gesehen kann das Arganöl sehr vielen Menschen helfen. Die Wirkstoffe des Öls erreichen Effekte, die in der Schulmedizin so nicht erreicht werden können.

Arganöl kann angewandt werden bei:

  • stumpfem oder trockenem Haar
  • trockene und empfindliche Haut, selbst bei Neurodermitis kann ein Erfolg erzielt werden
  • zur Pflege der Nägel

Bei allen Anwendungen ist eine Vorbehandlung erforderlich. So muss dann, wenn Arganöl für die Haare verwendet werden soll, vorab das Haar mit einem silikonfreien Shampoo gewaschen werden. Die Silikone würden die Wirkung des Öls nicht so zulassen, da sie sich um das Haar als eine Schutzschicht legen. Die Haarpflege mit dem Arganöl kann einfach zwischendurch gemacht werden. Einige Tropfen des Öls in das Haar einmassieren und Haarprobleme verschwinden von selbst. Das Haar wird geschmeidiger, weniger trocken ohne Spliss, usw. Selbst Haarausfall kann damit vorgebeugt werden.

Wer schöne Haut möchte, der ist mit dem Arganöl auch bestens beraten. Das enthaltende Vitamin E sorgt für beste Ergebnisse. Es gilt daher schon einige Zeit als Geheimwaffe, wenn es um Anti-Aging Produkte geht. Die Haut zeigt sich deutlich ausgeglichener, bleibt straffer und ist selbst im Alter noch voller Spannkraft. Aber auch Hautprobleme lassen sich mit dem Arganöl entgegenwirken. Schuppenflechte und Narben auf der Haut sind kein Problem mehr, wenn auf das Arganöl gesetzt wird. Auch bei Akne kann das Arganöl immer für sehr gute Behandlungen sorgen.

Anwendung in der Küche

Das bei der Zubereitung der Speisen auch das Öl für das Gericht entscheidend sein kann, wissen die meisten. Dass aber durch Arganöl ein ganz besonderer Geschmack entwickelt werden kann, nur die wenigsten. „Arganöl wird oftmals in einer Reihe mit Delikatessen wie Kaviar oder Trüffeln genannt“ (Quelle: Arganöl-24.de).

In der Heimat des Öls verwenden die Menschen täglich das pure Öl, nehmen es mit dem Löffel ein. Es ist besonders für die Menschen gedacht, die ihre Ernährung umstellen möchten, es ist sehr cholesterinarm.

Bei der Gewinnung des Öls, welches für die Speisen bereitet wird, wird die Verarbeitung anders ablaufen, als für die Kosmetik. Die Pflanzenkerne werden vorab geröstet, damit sie einen noch besonderen Geschmack entwickeln können. In den Feinkostläden wird das Arganöl mit dem Biosiegel versehen sein, was verständlich ist. Aber auch alle anderen Produkte, die hier Arganöl-24.de gekauft werden können, sind ein reines Naturprodukt.