Was tun bei Schwindelgefühl – Hausmittel?

Hausmittel, die gegen Schwindel helfen

Hinter Schwindelattacken können ernsthafte Erkrankungen stecken. Darauf muss an dieser Stelle gleich hingewiesen werden. Es gibt jedoch auf der anderen Seite auch genug harmlose Gründe für das Auftreten von Schwindelgefühlen.

Sollte man öfter unter Schwindelattacken leiden, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als den Weg zum Arzt anzutreten. Anhand verschiedener Untersuchungen wird der Arzt herausfinden können, ob den Schwindelattacken eine ernsthafte Erkrankung zugrunde liegt.

Sollte dies nicht der Fall sein, dann bleibt einem letztlich nichts anderes übrig, als sich mit mehr oder weniger häufig auftretenden Schwindelattacken bestmöglich zu arrangieren. Ein Trost an dieser Stelle: Auch gegen Schwindel gibt es gesunde und altbewährte Hausmittel, mit denen sich Schwindelattacken behandeln und bekämpfen lassen.

Regelmäßige Bewegung härtet ab – auch gegen Schwindelattacken

Als ein sehr probates Hausmittel gegen Schwindelgefühle, das allerdings mit einer gewissen Anstrengung verbunden ist, hat sich regelmäßige Bewegung bzw. Sport erwiesen. Keine Sorge, hierbei muss man nicht zu einer wahren Sportskanone werden oder an einem Marathon teilnehmen. Es reicht bereits aus, regelmäßige Bewegung in den Alltag einzubauen. Längere Spaziergänge oder kleine Fahrradtouren genügen bereits, um den Körper abzuhärten, sodass Schwindelattacken auf mittelfristige Sicht deutlich nachlassen können.

Im Akutfall: Hinsetzen oder hinlegen

Befällt einen akut eine heftige Schwindelattacke, sollte man sich sofort hinlegen und die Beine hochlagern, bis die Schwindelattacke vorüber ist. Sollte das Schwindelgefühl nur mäßig ausgeprägt sein, kann es bereits genügen, sich einfach hinzusetzen und bewusst zu entspannen. Nach kurzer Zeit wird die Schwindelattacke dann sicherlich vorbei sein.

Auf den Zuckerhaushalt achten

Vor allem wenn Unterzucker der Grund für die Schwindelgefühle sein sollte, ist es natürlich ratsam, etwas Nahrung oder Flüssigkeit zu sich zu nehmen, in der Zucker enthalten ist, sodass das Zuckergleichgewicht im Körper wieder in ein vernünftiges Maß gerät.

Abwarten und Tee trinken – Teil 1

Täglich ein bis zwei Tassen Melissentee können wahre Wunder wirken, wenn es um Hausmittel gegen Schwindelgefühle geht. Hierzu wird ein Esslöffel Melissenblätter mit einer Tasse kochendem Wasser übergossen. Dieses Getränk dann etwa fünf Minuten lang ziehen lassen, abseihen und abgekühlt in kleinen Schlucken trinken.

Abwarten und Tee trinken – Teil 2

Ein Tee mit einer Mischung zu gleichen Teilen aus Frauenmantelkraut, Schafgarbe, Gartenraute und Schwindelwurz kann sich als Hausmittel gegen Schwindelgefühle bewähren. Pro Tag sollte man hiervon ein bis zwei Tassen trinken.

Ein Glas kaltes Wasser für Notfälle

Bei akutem Schwindel können ein Glas kaltes Wasser und ein feuchter, kalter Waschlappen auf der Stirn Abhilfe schaffen.

Wechselduschen regen den Kreislauf an

Auch Wechselduschen werden gerne als wirkungsvolles Mittel gegen immer wiederkehrende Schwindelgefühle genannt. Auch in diesem Fall wird sich ein positiver Effekt eher mittelfristig einstellen. Wichtig ist es, diese Wechselduschen konsequent täglich anzuwenden, bis die Schwindelattacken weniger häufig auftreten.

Auf die richtige Atmung kommt es an

Schwindelattacken können sich wie dunkle Wolken am Himmel verziehen, wenn man drei Minuten lang tief und kräftig bis in den Bauchraum hinein durchatmet. Am besten nimmt man sich hierfür etwas Zeit und Ruhe und setzt sich auf einen Stuhl oder legt sich aufs Bett oder das Sofa.

Abwarten und Tee trinken – Teil 3

Langfristig gegen Schwindelgefühle kann ein Tee bestehend aus 30 Gramm echter Pfefferminze helfen. Diese 30 Gramm werden dann mit einem Liter kochendem Wasser übergossen. Anschließend lässt man das Getränk etwa zehn Minuten lang ziehen. Danach abseihen und täglich zwei bis drei Tassen davon trinken.

Fazit

Vor allem für den idiopathischen Schwindel, also für Schwindelattacken, für die Ärzte keine medizinische Erklärung finden, existieren probate Hausmittel. Natürlich wird nicht jedes dieser genannten Mittel bei jedem Menschen gleich wirken. Daher kann es nicht schaden, alle genannten Tipps einmal auszuprobieren. Sicherlich findet man früher oder später genau das Hausmittel, das einem selbst bestens gegen lästige und unangenehme Schwindelattacken helfen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *