Welches sind die häufigsten Müdigkeit Ursachen?

Fühlen Sie sich immer müde und kraftlos? Dann befinden Sie sich in bester Gesellschaft, denn chronische Müdigkeit ist heutzutage kein Einzelschicksal mehr, wie auch die Mehrheit der Mediziner zugibt.

Neben ständiger Müdigkeit klagen viele Betroffene über Konzentrationsprobleme, allgemeines Unwohlsein und Gefühle der Überforderung. Der heutige hektische Alltag trägt natürlich nicht dazu bei, dass man seiner Müdigkeit nachgeben kann.

Vielmehr verlangen die vielen beruflichen und privaten Verpflichtungen und Herausforderungen viel Kraft und Vitalität, sodass letztlich kein Platz für ständige Müdigkeit im Leben bleibt.

Betroffene leiden stark unter ihrer permanenten Müdigkeit, denn vielfach stoßen sie auf Unverständnis in ihrem Bekannten- und Freundeskreis. Schnell wird man als nicht belastbar und schwach eingestuft, was ein Grund dafür ist, dass sich von Müdigkeit betroffene Personen mehr und mehr aus dem sozialen Leben zurückziehen.

Um diesem verhängnisvollen Kreislauf zu entfliehen, müssen Betroffene erst einmal klären, was die Müdigkeit Ursachen eigentlich sind.

Müdigkeit Ursachen: Zu wenig Flüssigkeit

Sicherlich wird es Sie nicht überraschen, dass Flüssigkeitsmangel zu Müdigkeitserscheinungen und Schwäche führen kann. Vielleicht ahnen Sie aber nicht, wie schnell es zu einer Unterversorgung mit Wasser kommen kann, was eine der häufigsten Müdigkeit Ursachen darstellt. Der Körper ist manchmal schon leicht dehydriert, noch ehe sich der Durst melden kann. Greift man dann zu einer Flasche Mineralwasser, ist der Zug sprichwörtlich bereits abgefahren.

Damit es gar nicht so weit kommen kann, sollten Sie unbedingt darauf achten, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Seien Sie konsequent und nehmen Sie sich jeden Tag eine Flasche Mineralwasser mit an den Arbeitsplatz. Stellen Sie diese Flasche dann auf Ihren Schreibtisch, sodass Sie immer wieder daran erinnert werden, ausreichend zu trinken.

Müdigkeit Ursachen: Mangel an Vitamin B-12

Vor allem strenge Vegetarier leiden häufig an Energielosigkeit und ständiger Müdigkeit. Grund hierfür ist ein Mangel an Vitamin B-12, das vielfach in Fleisch vorhanden ist. Der menschliche Körper ist auf dieses wichtige Vitamin angewiesen, denn es hält den Stoffwechsel in Schwung und findet sich in ausreichender Menge vor allem in tierischen Produkten. Ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit können also durch einen konsequenten Fleischverzicht entstehen. Um einen solchen Defizit auszugleichen, können Sie Schnitzel und Steak durch Milchprodukte und Eier ersetzen. Sollten Sie keinerlei tierisches Eiweiß zu sich nehmen wollen, sollten Sie sich von Ihrem Arzt Nahrungsergänzende Vitamine verschreiben lassen.

Müdigkeit Ursachen: Antihistaminika

Wenn Sie unter einer Allergie leiden, die für eine allgemeine Abgeschlagenheit sorgt, sollten Sie die ermüdende Wirkung von Antihistaminika nicht unterschätzen. Durch die antiallergischen Wirkstoffe werden nicht nur die Nasen- und Augenschleimhaut beeinflusst, es ist zudem bekannt, dass Antihistaminika ihrerseits Grund für ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit sein können.

Um diesen Nebeneffekt zu umgehen, sollten Sie Ihre tägliche Dosis Antihistaminika abends vor dem Zubettgehen und nicht am Morgen einnehmen. Auf diese Weise wird die Abgeschlagenheit am nächsten Tag deutlich schwächer ausfallen und die wirksamen Bestandteile der Antihistaminika können sich dennoch freien Körper ausbreiten.

Müdigkeit Ursachen: Stress

Der heutige hektische Alltag setzt uns immer wieder einem hohen Maße Stress aus. Sollten Sie ständig unter Strom stehen, ist es nicht weiter verwunderlich, dass Ihr Körper irgendwann nach notwendigen Ruhepausen schreit. Andauernd unter Strom zu stehen, wird nicht nur der Seele schaden, sondern schlaucht auch den Körper.

Wenn es sich irgendwie einrichten lässt, sollten Sie Ihre Energie für die wirklich wichtigen Dinge aufsparen und sich auf keinen Fall unnötig unter Druck setzen lassen. Gönnen Sie Ihrem Körper Ruhepausen und versuchen Sie ein Gefühl dafür zu entwickeln, wo Ihre individuellen Belastungsgrenzen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.