Leiden Sie unter Antriebslosigkeit? Die Ursache für Müdigkeit kann Eisenmangel sein

Fühlen auch Sie sich immer müde und der Begriff Antriebslosigkeit gehört zu Ihrem täglichen Wortschatz? Dann könnte Eisenmangel die Müdigkeit Ursache sein!

Wie verschiedene Studien ergeben haben, führt ein Mangel an Eisen dauerhaft zu Antriebslosigkeit und ständiger Müdigkeit. Ein solcher Mangel im Körper entsteht, wenn Sie weniger von diesem wichtigen Mineral zu sich nehmen, als Ihr Körper für die Aufrechterhaltung seiner Grundfunktionen benötigt. Vor allem zur Blutbildung und zum Sauerstofftransport ist Eisenmangel unverzichtbar.

Ständig müde? Machen Sie den Test beim Arzt

Sollten Sie den Verdacht haben, an Eisenmangel zu leiden, sollte Sie der Weg zu Ihrem Hausarzt führen. Dieser kann anhand eines Bluttests schnell und zuverlässig herausfinden, ob dieses Mineral in Ihrem Körper in ausreichender Menge vorhanden ist. Ebenso lassen sich durch einen solchen Test auch weitere Gründe für ständige Müdigkeit entdecken. Nicht immer müssen körperliche Erkrankungen die Müdigkeit Ursache sein. Auch psychische Faktoren, wie beispielsweise depressive Verstimmungen oder dauerhafter Stress, können die Ursache für permanente Antriebslosigkeit, mangelnde Vitalität und dauerhafte Müdigkeit sein.

Was bedeutet Eisenmangel und welche Symptome sind hierfür typisch?

Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, den wertvollen Mineralstoff Eisen selbst herzustellen. Dies bedeutet für Sie, dass Sie ausreichend Lebensmittel zu sich nehmen müssen, die reich an Eisen sind.

Hierzu zählen beispielsweise Eier, Fisch, Hülsenfrüchte, Gemüse und Fleisch. Durch einen Eisenmangel wird ein Mangel an roten Blutkörperchen nach sich gezogen, die verantwortlich für den Transport von Sauerstoff im menschlichen Körper sind. Eine mögliche Folge von Eisenmangel ist es daher, dass Ihre Organe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden und Sie sich entsprechend erschöpft und müde fühlen. Auch eingerissene Mundwinkel und brüchige Fingernägel und Haare können neben dauerhafter Antriebslosigkeit Symptome für einen Mangel an Eisen sein.

Der Bedarf an Eisen ist unterschiedlich

Der Bedarf an Eisen ist bei jedem Menschen unterschiedlich und hängt unter anderem vom Alter und dem Geschlecht ab. Bei Jugendlichen und Kindern ist er im Allgemeinen größer als bei erwachsenen Personen, da sich diese noch im Wachstum befinden. Zudem gelten Frauen anfälliger für Müdigkeit und Antriebslosigkeit durch Eisenmangel, da sie einen vergleichsweise hohen Bedarf an diesem Vitalstoff haben. Die monatliche Menstruationsblutung beispielsweise bedeutet nicht nur einen Blutverlust, sondern auch einen Verlust an Eisen, das entsprechend ersetzt werden muss. Laut verschiedenen Studien benötigen Männer täglich etwa 10 Milligramm Eisen und Frauen rund 15 Milligramm.

Auch für Leistungssportler ist es wichtig, auf den eigenen Eisenbedarf zu achten, da vor allem beim Schwitzen sehr viel von diesem Material verloren geht. Auch Vegetarier können von Eisenmangel betroffen sein, da sich sehr viel von diesem Mineral in Fleisch finden lässt. Vegetarier müssen diesen Stoff daher verstärkt über andere Lebensmittel zu sich nehmen, um nicht irgendwann von Antriebslosigkeit und dauerhafter Müdigkeit betroffen zu sein.

Tipps für eine gesunde Eisenzufuhr

Neben Fisch und Fleisch enthalten auch Nahrungsmittel wie Rosenkohl, grünes Blattgemüse, Vollkornprodukte, Rote Bete, Petersilie und Nüsse sehr viel Eisen. Diese Lebensmittel eignen sich somit hervorragend dazu, um einem Eisenmangel vorzubeugen und Antriebslosigkeit und Müdigkeit zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.