Ein weit verbreitetes Phänomen: Ständige Müdigkeit als Leistungskiller

Das Problem von ständiger Müdigkeit und dass man sich immer müde und nicht richtig leistungsfähig fühlt, ist ein heutzutage weitverbreitetes Phänomen, das sehr viele Menschen kennen dürften.

Die meisten Betroffenen reden jedoch nicht gerne über ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit, denn wer in der heutigen Gesellschaft nicht jederzeit voller Tatendrang und Vitalität ist, wird entweder nicht richtig akzeptiert oder als schwach und nur wenig belastbar bezeichnet.

Seelische Belastungen als häufige Müdigkeit Ursachen

Tatsächlich sind es vor allem seelische Belastungen, wie beispielsweise Kummer im Privatleben oder Ärger in der Arbeit, die zu ständiger Müdigkeit und Antriebslosigkeit führen können. Vielfach gestaltet es sich für die Betroffenen als nicht einfach, die Müdigkeit Ursachen zu lösen. Oftmals hilft es nur, die eigene Einstellung gegenüber Dingen, die seelisch belasten, zu ändern. 
Eine ganz bestimmte Pflanze kann ebenfalls dazu beitragen, den Ursachen von ständiger Müdigkeit entgegenzuwirken. Stevia beseitigt Müdigkeit und kann zu einem besseren Wohlbefinden beitragen.

Dem einen mag vielleicht Autogenes Training helfen, während für den anderen Meditation oder Progressive Muskelentspannung zu innerer Ausgeglichenheit führt.

Sollten Sie unter ständiger Müdigkeit und Antriebslosigkeit leiden, kann es empfehlenswert sein, eine Liste mit all den Dingen anzufertigen, die Ihnen auf Ihr Gemüt schlagen. Manchmal kann es bereits helfen, diese belastenden Dinge niederzuschreiben. Sie können somit auf einen Blick erkennen, was Ihre Stimmung trübt und welche Möglichkeiten bestehen, die Ursachen für Ihre Antriebslosigkeit und ständige Müdigkeit zu beseitigen.

Neben Überforderung im beruflichen und privaten Alltag kann jedoch auch genau das Gegenteil, also Gefühle von Wertlosigkeit oder Langeweile Grund für ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit ein. Wenn man meint, man habe keine Aufgabe im Leben, wenn man sich unnütz fühlt und einem sprichwörtlich „die Decke auf den Kopf fällt“, wird sich das Gefühl der ständigen Müdigkeit immer mehr verstärken. Als Gegenmittel hilft in diesem Fall nur, sich zu einem geregelten Tagesablauf, zu täglicher Bewegung und etwas körperlicher Arbeit zu zwingen. Hierfür ist es sehr wichtig, dass man sich ausreichend Schlaf gönnt. Empfehlenswert sind sechs bis acht Stunden täglich. Diese Zeit benötigt der Körper, um lebensnotwendige Regenerationsarbeiten durchzuführen. Zu viel Schlaf ist hingegen kontraproduktiv, denn durch ein Zuviel an Schlaf wird sich das Gefühl, sich ständig müde zu fühlen, noch verschlimmern.

Körperliche Ursachen für ständige Müdigkeit

Jedoch existieren auch verschiedene körperliche Ursachen für ständige Müdigkeit. Eisenmangel beispielsweise äußert sich vielfach in einem Gefühl von Antriebslosigkeit und ständiger Müdigkeit.

Grund hierfür: Eisen ist für den Sauerstofftransport im Körper zuständig. Bei einem Eisenmangel tritt somit eine Mangelversorgung des Gehirns mit Sauerstoff auf. In diesem Fall helfen auch ein kurzer Mittagsschlaf oder ein Spaziergang an der frischen Luft nur wenig. Abhilfe schafft nur eine Umstellung der Essgewohnheiten, sodass der Eisenmangel nach und nach ausgeglichen werden kann. Eisenmangel kann sicher durch einen Bluttest beim Hausarzt festgestellt werden.

Ebenso verantwortlich für ständige Müdigkeit können Atemstillstände während des Schlafes sein. Hierbei setzt die Atmung des Betroffenen für kurze Momente aus, das Gehirn erhält zu wenig Sauerstoff, der Betroffene wacht kurz auf und schläft sofort wieder ein. Hierdurch kann der nächtliche Schlaf immer wieder unterbrochen werden, sodass es kein Wunder ist, wenn man sich am nächsten Morgen wie gerädert fühlt. Besonders tückisch an diesen kurzzeitigen Atemstillständen ist, dass der Betroffene nichts davon mitbekommt. Die endgültige Diagnose kann nur in einem Schlaflabor gestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.