Antriebslosigkeit und chronische Müdigkeit ohne Grund?

Klagen Betroffene darüber, dass sie sich immer müde und ausgelaugt fühlen und sie auch nach neun oder zehn Stunden Schlaf noch wie gerädert aufwachen, werden sie vielfach nur belächelt und hören „sehr hilfreiche“ Ratschläge wie etwa „lass dich einfach nicht so gehen“ oder auch „wenn der Arzt nichts findet, bist du gesund und bildest dir deine Erschöpfung und Antriebslosigkeit sicherlich nur ein“.

Sollten Sie unter Antriebslosigkeit und permanenter Müdigkeit leiden, wissen Sie selbst am besten, dass all diese wohlformulierten Tipps nicht viel helfen.

Die Ursachen lassen sich oftmals in ganz anderen Bereichen finden. In der Regel existiert zudem nicht nur eine Ursache, die verantwortlich für Antriebslosigkeit und das Gefühl, sich immer müde zu fühlen, ist, sondern im Laufe der Zeit hat sich eine Vielzahl an belastenden Faktoren angehäuft, die den Körper und die Psyche schwächen, die eigene Leistungsfähigkeit rauben und im schlimmsten Fall sogar in einem Burnout münden können.

Aus diesem Grund erweist sich jeder Betroffene selbst einen Gefallen, wenn er sich auf die Suche nach den Müdigkeit Ursachen begibt. Dies beginnt bereits bei den kleinen alltäglichen Dingen, wie etwa dem gewöhnlichen Tagesablauf. Ist dieser von Stress und Hektik gekennzeichnet, ist es auf lange Sicht nicht weiter verwunderlich, wenn der Körper das hohe Maß an negativem Stress mit Antriebslosigkeit und ständige Müdigkeit quittiert.

Chronische Infektionsherde als Müdigkeit Ursache

Chronische Infektionen, die latent im Körper schwelen, stellen eine permanente Belastung für den Menschen dar, da das Immunsystem Infektionen stets bekämpfen möchte. Mithilfe einer „Vitalblutdiagnose“ unter dem Dunkelfeld-Mikroskop lässt sich herausfinden, ob ein solcher chronischer Infektionsherd im Körper besteht und wo er lokalisiert ist. Oftmals lassen sich diese Herde im Kopfbereich, vorwiegend in den Kiefer-, Neben und Stirnhöhlen oder im Zahnbereich finden. Auch wurzel behandelte Zähne oder abgestorbene Zähne können ein solches Störfeld sein, das Grund für permanente Antriebslosigkeit und große Müdigkeit ist. Oftmals bemerken Betroffene von diesen Infektionsquellen gar nichts, denn diese sind schließlich nicht akut entzündet, was zu chronischen Schmerzen führen würde, sondern schwelen langsam vor sich hin. Dennoch benötigt der Körper sehr viel mehr Energie, um diese chronischen Infektionsherde nicht akut werden zu lassen. Auf diese bereitgestellte Energie muss der Rest des Körpers verzichten, in der Folge fühlt man sich ständig müde und ist erschöpft.

Infektionskrankheiten als Grund für Antriebslosigkeit und Müdigkeit

Neben chronischen Entzündungen können auch nicht überwundene Infektionskrankheiten als Müdigkeit Ursache in Frage kommen. Diese werden in der Regel durch Bakterien oder Viren verursacht und schwächen den Betroffenen, da sich der Erreger irgendwie im Körper festsetzen konnte.

Auch wenn sich der Betroffene wieder von der Krankheit erholen konnte, bleibt das Gefühl, man sei seit der letzten Erkrankung nicht mehr so vital und fit wie früher. Grund hierfür: Der Körper hat es nicht geschafft, den jeweiligen Erreger vollständig aus dem Körper zu bannen. Durch das Ankurbeln des Immunsystems wird die Ausscheidung der verschiedenen Organe angeregt, sodass nach und nach alle Viren und Bakterien aus dem Körper ausgeschieden werden können. In der Folge lösen sich permanente Müdigkeit und Antriebslosigkeit in Wohlgefallen auf und alte Stärke kann zurück in den Körper kehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.